Die Botschaft und Salzburg, Graz, Innsbruck und Klagenfurt

In den vier größten Städten in Österreich gibt es Honorarkonsulate, an welchen schwedische Konsuln tätig sind. Honorarkonsul in Salzburg ist seit 2001 Herr Erich Lobensommer. 2007 wurden in Innsbruck Herr Johannes Marsoner und in Klagenfurt Frau Herta Stockbauer als Konsul bzw. Konsulin ernannt. In Graz trägt Herr Gerhard Fabisch den Titel seit 2004. Die Konsulate unterstützen die Botschaft unter anderem als Förderer der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Schweden und Österreich.

Eine andere wichtige Aufgabe besteht darin, schwedischen Staatsbürgern, die in Österreich gemeldet sind oder das Land besuchen, konsularische Dienstleistungen anzubieten, auch wenn die Schwedische Botschaft in Wien für das konsularische Service hauptverantwortlich ist. Informationen zu den Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten finden Sie rechts (unterhalb des Links).

Womit kann das Konsulat behilflich sein?

• Aushändigung von Reisedokument und/oder Führerschein (Aushändigungsgebühr).
• Formulare zur Beantragung von Führerschein, nur für Personen die in Schweden gemeldet sind.
• Kopien von Originaldokumente bestätigen lassen und an die Botschaft in Wien weitergeben, z. B. Ehefähigkeitszeugnisse und Namensanmeldung vom neugeborenen Kind.
• Lebensbestätigungen.
• Ratschläge zur Lösung von Notsituationen im Ausland, siehe auch den Link, Om olyckan är framme - vad kan du få hjälp med? (nur in schwedischer Sprache).
• Hilfe und Beratung zur Kontaktaufnahme mit Behörden im Reiseland.
• bei Festnahme durch die Polizei oder bei Gefängnisaufenthalt kann das Konsulat einen Besuch abstatten und auf Wunsch auch mit der Benachrichtigung an die Angehörigen behilflich sein.

 

Womit kann das Konsulat nicht behilflich sein?

• keine Bank-, Dolmetsch- oder Übersetzungsdienste leisten.
• keine Auskunft zu allgemeinen Touristeninformationen geben.
• nicht bei der Buchung von Unterkünften und Aufenthalten im Ausland behilflich sein.
• keine Zahlungen bei Schulden, Bürgschaften, Strafen oder Anwaltskosten leisten.
• nicht für die Überführung Verstorbener nach Schweden oder andere Länder zahlen.
• keine Ein- und Ausreisebestimmungen anderer Länder beeinflussen, wenn Ihnen die Ein- oder Ausreise verweigert wird.
• kein juristisches Verfahren in anderen Ländern beeinflussen.
• keine Sonderbehandlung aufgrund der schwedischen Staatsangehörigkeit bei Festnahme durch die Polizei oder bei Gefängnisaufenthalt im Ausland erwirken. Es gelten immer die Gesetze des jeweiligen Landes.
• keine Auskunft zur Visum, Arbeits- und Aufenhaltsgehnemigung in Schweden, für Informationen wenden Sie sich an die schwedischen Migrationsbehörde.
• für informationen über der schwedischen Staatsburgerschaft oder fragen zur Einbürgerung in Schweden, wenden Sie sich an die Botschaft in Wien.


 

 


 

 

Navigation

Top